Portrait Elsbeth Bonhoff

Unsere Stifterin und Namensgeberin

elsbeth_bonhoff2

Die Stifterin, Frau Elisabeth Bonhoff, genannt Elsbeth, wurde am 2. Juli 1921 als Kind des Bergmannes Gustav Schmidt von Happe und seiner Ehefrau Sophie in Castrop-Rauxel geboren und wuchs auch dort auf. Aus ihrer 1941 mit dem Kaufmann Kurt Bonhoff geschlossenen Ehe gingen 2 Kinder hervor. 1943 wurde ihr Sohn Werner und 1947 die Tochter Erika geboren.

Bald nach dem Krieg eröffneten die Eheleute Bonhoff ein Textilgeschäft im Zentrum von Castrop-Rauxel, in dem Frau Bonhoff neben ihren Mutterpflichten auch tatkräftig mitarbeitete.

Als ihr Mann Ende 1982 verstarb, gab sie das eigene Geschäft auf, um nun mit 61 Jahren ihren Sohn Werner, inzwischen selbst Inhaber mehrerer Textilgeschäfte in Berlin, tatkräftig zu unterstützen. Darüber hinaus pflegte sie ihre Mutter aufopfernd bei sich zu Hause, bis diese 100jährig 1998 verstarb.

Neben diesen Beanspruchungen hatte Frau Bonhoff auch schwere Schicksalsschläge zu verkraften. Ihre Tochter Erika wurde am 1. November 1980 im Geschäft ihres Sohnes Opfer eines Raubmordes. Der Täter wurde bis heute nicht gefasst. Und nach dem Tod ihres Mannes und ihrer Mutter wurde ihr am 12. Februar 2000 auch ihr Sohn Werner durch einen Flugzeugabsturz im Alter von 57 Jahren entrissen.

Besonders die frühen Tode ihrer beiden Kinder haben Frau Elsbeth Bonhoff sehr zu schaffen gemacht. Hinzu kam, dass sie seit dem Tod ihres Sohnes auch unter starken körperlichen Schmerzen litt. Nachdem die Ärzte bei ihr starke Wirbelabnutzungen und Osteoporose festgestellt hatten, hat sie Ende 2001 zwei Stiftungen aus dem Nachlass ihres Sohnes ins Leben gerufen. Zu seinem Andenken einerseits die Werner Bonhoff Stiftung, die sich neben der kaufmännischen Berufsbildung auch der Kriminalprävention widmet, sowie andererseits die Elsbeth Bonhoff Stiftung, die der Osteoporoseforschung in Deutschland dient.

Am 1. Oktober 2003 verstarb Frau Elsbeth Bonhoff plötzlich und völlig unerwartet an einer Lungenembolie. Durch die beiden Stiftungen werden der Name dieser bewundernswert starken Frau und der Name ihres Sohnes weiter leben.

Sind Sie oder Ihre Angehörigen von Osteoporose betroffen?

Die Elsbeth Bonhoff Stiftung fördert ausschließlich die Osteoporose-Forschung. Wir bieten leider keine Informationen oder Unterstützung für Betroffene oder Angehörige.